Funktionstüchtig. Bewährt.
Auf dem neuesten Stand.

Als bundesweit erste Hochschule hat die Universität Bremen die Bewerbungsphase zum Wintersemester 2013/14 mit ihrem gesamten Studienangebot unter Anwendung von CampusNet® Apply aus dem Hause Datenlotsen erfolgreich abgeschlossen. Im Mai 2013 ging das neue Bewerbungsportal der Universität Bremen für die Studienbewerbungen des 1. Fachsemesters in allen Studiengängen online – bis zu zwölf Studienplatzanträge konnten so erstmals von jedem Bewerber über das Dialogorientierte Serviceverfahren der Stiftung für Hochschulzulassung an die Universität Bremen gestellt werden. Die Zahlen sprechen für sich: Insgesamt sind bis zum Bewerbungsschluss im Juli mehr als 33.000 Studienplatzanträge von rund 23.700 Personen eingereicht worden.

CampusNet® Apply ist die erste im Praxiseinsatz bewährte Software zum Management Ihrer Bewerbungs- und Zulassungsprozesse und bietet auch Hochschulen, die bislang HIS-GX-Software einsetzen, eine zuverlässige Anbindung zum Dialogorientierten Serviceverfahren von hochschulstart.de. CampusNet® Apply enthält als aus CampusNet® ausgekoppeltes Modul alle notwendigen Funktionen für ein effizientes Bewerbungs- und Zulassungsmanagement – von der Anforderungsbestimmung in den Fachbereichen über das Interessenten- und Bewerbungsmanagement bis hin zur Zulassung.

Studieninteressenten und Bewerbern steht mit CampusNet® Apply eine einfach zu bedienende Web-Oberfläche zur Verfügung, die sie zielgerichtet durch das Bewerbungsverfahren leitet. Der CampusNet® Apply-Client unterstützt die Mitarbeiter der Hochschule bei allen anfallenden Arbeitsschritten. Da CampusNet® Apply den Auswahlprozess nicht nur sicher abbildet, sondern auch individuell konfigurierbar macht, können Sie ihre Zulassungsbescheide frühzeitig verschicken und so einen klaren Wettbewerbsvorteil erlangen.

Zahlreiche Universitäten und Fachhochschulen haben sich bereits für CampusNet® Apply entschieden. Die Einsatzszenarien variieren dabei von Hochschule zu Hochschule: Ein Teil der Hochschulen wird CampusNet® Apply für die Bewerbungsverfahren aller Studiengänge einsetzen – unabhängig davon, ob sie mit diesen am Dialogorientierten Serviceverfahren teilnehmen möchten oder nicht. Andere Hochschulen setzen CampusNet® Apply zunächst nur für die Studiengänge ein, mit denen sie am Pilotbetrieb des Dialogorientierten Serviceverfahrens teilnehmen werden.

„Die Universität Bremen hat die Entwicklung des DoSV von Beginn an unterstützt, weil es der zügigen und effizienten Vergabe knapper Studienplätze dient. CampusNet® Apply als Konnektor zum DoSV zu nutzen bot für uns eine realistische Umsetzungsvariante für die Teilnahme am DoSV bereits zum Wintersemester 2013/14. Die bisherigen Erfahrungen in der Einführung und im Echtbetrieb bewerten wir als positiv.”

Dr. Martin Mehrtens, Kanzler der Universität Bremen

Funktionierende und komfortable Webservice-Schnittstelle zum Dialogorientierten Serviceverfahren

Einsatz neben bestehenden HIS-Systemen möglich

Einfache Konfigurierung beliebiger Bewerbungs- und Zulassungsverfahren ohne Software-Programmierung

Automatisierte Durchführung von Haupt- und beliebig vielen Nachrückverfahren

Personalisiertes Webportal für Bewerber

Individuelle Konfiguration von Formularen

Automatisierte Erstellung von individualisierten PDF-Dokumenten

Anwenderfreundliche Oberflächen

Zukunftssicher und technisch auf dem neuesten Stand

Funktionen von
CampusNet® Apply

Interessentenmanagement

Interessenten können auf dem Webportal der Hochschule ihre Kontaktdaten und Studieninteressen hinterlassen. Die Mitarbeiter haben dann die Möglichkeit, mit den Interessenten in Kontakt zu treten und die gewünschten Informationen per Mail oder Post zu versenden. Die Angabe des Interessenschwerpunktes, z. B. des angestrebten Abschlusses und Studiengangs, erlaubt der Hochschule eine gezielte Einladung der Interessenten zum Start des Bewerbungs- oder Zulassungsverfahren.

Beliebige Bewerbungsverfahren

CampusNet® Apply ermöglicht die Konfiguration verschiedener Bewerbungsverfahren wie Einfach- und Mehrfachverfahren in beliebiger Anzahl. Dies beinhaltet auch vorgesehene Kapazitäten, Quotierungen (z. B. Zulassungen aus Leistungsliste, Wartezeitliste, Härtefälle, Zahl der ausländischen Studierenden etc.) sowie Nachrückverfahren. Für individuelle Auswahlverfahren, z.B. Leistungstests, können relevante Parameter wie die Zahl der Auswahlrunden oder die Bewertungsart bestimmt werden. CampusNet® Apply unterstützt dafür die Abbildung von automatischen Ranglisten auf Basis der vordefinierter Faktoren. Dabei berücksichtigt CampusNet® Apply trotz des standardisierten Vorgehens die Besonderheiten einzelner Hochschulen und lässt Ihnen die Hoheit des manuellen Verfahrenseingriffs.

Zulassung und digitale Bescheiderstellung

Mit dem Abschluss der Zulassungen werden für die angenommenen und abgelehnten Bewerber entsprechende Bescheide in CampusNet® Apply erstellt. Zulassungsbescheide können einzeln oder als Serienbriefe für eine beliebige Menge von Bewerbern erstellt werden. Dank der Integration der Adobe LifeCycle ES können die Dokumente in CampusNet® Apply als PDF-Datei erstellt und digital qualifiziert signiert per Post oder per E-Mail versandt oder alternativ über das Portal zum Download angeboten werden. Erstellte Dokumente werden in der Bewerberakte gespeichert und sind jederzeit aufrufbar. Annahme- und Einschreibefristen können bei Bedarf manuell verwaltet und automatisch angezeigt werden. Die Daten der angenommenen Bewerber werden mit der Immatrikulation als Stammdaten in die Studierendenverwaltung übernommen.

Individuelle Konfiguration der Onlineformulare

Interessenten können auf dem Webportal der Hochschule ihre Kontaktdaten und Studieninteressen hinterlassen. Die Mitarbeiter haben dann die Möglichkeit, mit den Interessenten in Kontakt zu treten und die gewünschten Informationen per Mail oder Post zu versenden. Die Angabe des Interessenschwerpunktes, z. B. des angestrebten Abschlusses und Studiengangs, erlaubt der Hochschule eine gezielte Einladung der Interessenten zum Start des Bewerbungs- oder Zulassungsverfahren.

Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Der Interessent legt sich auf dem Webportal einmalig ein Benutzerkonto an. Nach dem Einloggen mit Benutzername und Passwort werden die Bewerber mithilfe von frei konfigurierbaren Fragen – der sogenannten „Bewerber-Weiche“ – in unterschiedliche Bewerbergruppen eingeteilt, um ihnen ausschließlich die für sie geeigneten Studienangebote, die von der Hochschule konfiguriert werden, anzuzeigen. Dann steht dem Bewerber das Antragsformular zur Bearbeitung zur Verfügung. Er kann während der Eingabe jederzeit den aktuellen Arbeitsstand speichern und seine Dateneingabe zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen.

Hat der Bewerber alle Angaben gemacht, bestätigt er die Übergabe der Daten an die Hochschule. CampusNet® Apply unterstützt eine kontextsensitive dynamische Formulargenerierung, die z. B. beim Erfassen eines Zusatzantrages für die Mitarbeiter entsprechende Systemreaktionen zur weiteren Bearbeitung auslöst. Die Bewerberdaten stehen dann in CampusNet® Apply zur weiteren Bearbeitung und Abgleich mit den vorgelegten Unterlagen zur Verfügung. Über Checklisten kann die Vollständigkeit der Bewerbung geprüft und im Bewerbungsmanagement die Interaktion mit dem Bewerber dokumentiert werden. Die der Zulassung zugrunde liegenden Bewertungskriterien werden in CampusNet® Apply konfiguriert und den in den weiteren Prozess involvierten Mitarbeitern automatisch zugeordnet.