Datenlotsen eröffnen neues Büro in Aachen - SharePoint-Experten entwickeln integrierte Hochschulportale

08.02.2012

Die Datenlotsen Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Hamburg hat mit Beginn des Jahres 2012 ein neues Büro in der Universitätsstadt Aachen eröffnet. Das fünfköpfige Aachener Datenlotsen-Team unter der Leitung von Dr. Philipp Rohde und Michael Gebhardt wird sich insbesondere mit dem Aufbau von integrierten Hochschulportalen auf Basis von Microsoft SharePoint beschäftigen. Die SharePoint-Experten kommen von der RWTH Aachen und haben dort in den vergangenen Jahren umfangreiche Erfahrungen mit dem Aufbau integrierter Hochschulportale sammeln können.

Hochschulen sind komplexe Organisationen mit komplexen IT-Systemen. Ob Verwaltung, zentrale Einrichtungen, Fakultäten, Lehrstühle, Bibliotheken – sie alle verfügen zumeist über ihre eigenen spezialisierten Programme, Datenbanken und Informationssysteme. Ziel integrierter Hochschulportale ist es, den Nutzern alle Hochschuldienste und Informationen auf einer leicht zu bedienenden Benutzeroberfläche zu präsentieren und die Kommunikation und Zusammenarbeit bereichsübergreifend zu unterstützen.

„Moderne Hochschulen benötigen professionelle IT-Lösungen zur Unterstützung ihrer Geschäftsprozesse in Lehre, Forschung und Verwaltung. Kommunikation und die effektive Zusammenarbeit innerhalb kleiner und großer Gruppen ist dabei von besonderer Bedeutung. Microsoft SharePoint bietet die technologische Integrationsbasis, um Hochschulen flexible und leistungsfähige IT-Lösungen anbieten zu können. Dies gilt insbesondere dann, wenn man die Prozesse des Campus Management einbindet, indem SharePoint mit dem ausgereiften Campus-Management-System CampusNet® der Datenlotsen verbunden wird“, erläutert Dr. Philipp Rohde. Er ergänzt: „Wir wollen unsere SharePoint-Expertise einbringen, um professionelle und nachhaltige IT-Lösungen für Hochschulen zu entwickeln und mit den bestehenden Produkten der Datenlotsen zu einer nahtlosen Prozessunterstützung zu integrieren.“

Langjährige Erfahrung mit integrierten Hochschulportalen

Das neue fünfköpfige Team am Standort Aachen verfügt über langjährige Kompetenz im Aufbau integrierter Hochschulportale auf Basis von Microsoft SharePoint:

  • Dr. Philipp Rohde (40) ist Leiter des neuen Aachener Büros und Chief Development Officer SharePoint. Zuletzt war er Geschäftsführer des Center for Innovative Learning Technologies der RWTH Aachen (CiL), dem zentralen eLearning-Kompetenzzentrum der RWTH. Dort war der promovierte Informatiker verantwortlich für Entwicklung, Einführung und Maintenance des hochschulweiten eLearning-Portals L²P, einem der erfolgreichsten eLearning-Portale in Europa.
  • Michael Gebhardt (43) ist stellvertretender Leiter des Aachener Büros und Produktmanager SharePoint für die Datenlotsen. Der studierte Informatiker war zuletzt Leiter der Abteilung „Campus-Informationsdienste“ am Rechen- und Kommunikationszentrum der RWTH Aachen. Dort war er verantwortlich für den Betrieb und Ausbau des CAMPUS-Informationssystems der RWTH Aachen.
  • Patrick Stalljohann (30) ist Leiter der SharePoint-Entwicklung für die Datenlotsen. Der studierte Informatiker war zuvor fünf Jahre lang als SharePoint-Architekt für das CiL der RWTH Aachen tätig.
  • Christopher Lie (31) verstärkt das Aachener Team der Datenlotsen als SharePoint-Entwickler. Der studierte Informatiker war zuletzt als Entwickler im CiL tätig.
  • Christoph Dederichs (29) ist gelernter Fachinformatiker und im Team der Datenlotsen verantwortlich für die technische SharePoint-Umsetzung und -Beratung. Zuvor war er als SharePoint- und Netzwerk-Administrator des CiL an der RWTH Aachen tätig.

Die Kontaktdaten des Aachener Datenlotsen-Büros lauten:

Datenlotsen Informationssysteme GmbH
Franzstraße 24
52064 Aachen
Tel.: 0241-46366400
E-Mail: info[at]datenlotsen.de

CampusNet® Apply als Konnektor zwischen Ihren Systemen und dem Dialogorientierten Serviceverfahren

29.10.2011

Das Dialogorientierte Serviceverfahren für die Hochschulzulassung (DoSV) soll zum Wintersemester 2012/2013 starten. Auf Basis der Standardsoftware CampusNet® haben die Datenlotsen eine Lösung erarbeitet, die auch Hochschulen, die HIS-Module einsetzen, eine Anbindung an das DoSV ermöglicht. Für die Implementierung der erforderlichen Konnektoren zum DoSV haben einige Landesministerien bereits die anbieterunabhängige Finanzierung zugesagt.

Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung von CampusNet® Apply.

Eine aktuelle Broschüre stellt die Anbindung an das DoSV mit CampusNet® Apply vor.

Zum Download der PDF-Version auf das Bild klicken.

Grundlage der Datenlotsen-Lösung für die Anbindung an das DoSV ist das aus CampusNet® ausgekoppelte Bewerbungs- und Zulassungsmodul, das an zahlreichen Hochschulen seit Jahren erfolgreich im Einsatz ist. Dieses Modul haben wir in ein eigenständiges Produkt mit dem Namen CampusNet® Apply überführt, das als Konnektor neben Ihren bestehenden HIS-Systemen eingesetzt werden kann. Alternativ kann es als völlig eigenständiges System zur Durchführung Ihrer Bewerbungs- und Zulassungsverfahren im Zusammenspiel mit dem DoSV fungieren.

Darüber hinaus erhalten Sie ein professionelles Projekt- und Informationsmanagement, im Zuge dessen Sie kontinuierlich sowohl über den Fortschritt der Einführung Ihrer CampusNet®-Apply-Lösung, als auch über die Entwicklung des DoSV generell informiert werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Fordern Sie heute Ihr Angebot an!

Der Zeitplan ist eng gesteckt, denn ein Start des DoSV zum Wintersemester 2012/13 setzt voraus, dass der Echtbetrieb des neuen Verfahrens bereits im April 2012 startet. Es ist daher sinnvoll, wenn Sie sich schon heute mit der Frage beschäftigen, ob und wie die Anbindung Ihrer Hochschule an hochschulstart.de im zweiten Anlauf gelingen kann. Insbesondere angesichts des unmittelbar bevorstehenden Starts des Wintersemesters und der damit einhergehenden hohen Belastung Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist der Faktor Zeit zur Vorbereitung der Anbindung erfolgskritisch.

Die Datenlotsen haben einen Zeitplan und ein Vorgehensmodell entwickelt, die in der Broschüre ausführlich erläutert werden. Wir sehen vor, die Einführung von CampusNet® Apply zügig zu starten, um gemeinsam ausreichend Zeit für die notwendigen Arbeiten zu haben.

Wir wären Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie uns bei Interesse bis Mitte September kontaktieren, damit wir Ihnen ein individuelles Angebot unterbreiten können.

Eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! genügt. Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Datenlotsen auf der Messe Moderner Staat

28.10.2011

Auf der Messe Moderner Staat in Berlin präsentieren die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Datenlotsen am 8. und 9. November 2011 gemeinsam ihr Campus-Management-Projekt. Am Stand des Landes Rheinland-Pfalz (Stand 4/240) können sich die Messebesucher informieren, wie durch die Einführung von CampusNet® und eine Reorganisation der Studien- und Prüfungsverwaltung die Grundlage für ein effizientes und zukunftsfähiges Wissenschaftsmanagement geschaffen wurde.

Die Universität ist damit bestens gerüstet, um den aktuellen und den zukünftigen Aufgaben im Bereich von Studium, Lehre und dem Prüfungswesen mit Hilfe ihrer vorhandenen Ressourcen effizient und mit einem hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden. Da sich aktuell zahlreiche weitere Hochschulen mit derselben Herausforderung konfrontiert sehen, bietet die Kooperation der Mainzer Universität und der Datenlotsen ein gutes Beispiel dafür, wie man einen solchen Veränderungsprozess erfolgreich vollziehen kann.

Interessierte Hochschulvertreter sind herzlich eingeladen, sich am Rheinland-Pfalz-Stand über das Mainzer Projekt zu informieren.

Wenn Sie Interesse an einem Gesprächstermin auf der Messe haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail an marketing[at]datenlotsen.de. Wir freuen uns auf Sie!

Aus der Presse: Das Drama um die Software zur Studienplatzvergabe

20.10.2011

In der ZEIT vom 20. Oktober zeichnet Redakteur Jan-Martin Wiarda die bisherige Chronologie des Projektes „Dialogorientiertes Serviceverfahren“ nach und analysiert, wie es zu den Problemen mit dem Start des neuen Hochschulzulassungsverfahrens kommen konnte. Den Artikel können Sie jetzt auch online nachlesen (Link zur Webseite der ZEIT).

Eckert Schulen entscheiden sich für CampusNet®

20.08.2011

Hamburg/Regenstauf, 13. September 2011. Die Eckert Schulen aus Regenstauf/Bayern, eine der größten privaten Bildungseinrichtungen in Deutschland, haben sich für die Einführung der Campus-Management-Software CampusNet® entschieden. Von den neuen Online-Verwaltungsservices werden Schüler, Studenten, Lehrende und Mitarbeiter gleichermaßen profitieren. Die Eckert Schulen streben mit der Software-Einführung auch eine bessere Vernetzung ihrer mehr als 30 Standorte im gesamten Bundesgebiet sowie die Unterstützung bei der Umsetzung von zunehmend modularisierten Lernangeboten an. Die Einführung von CampusNet® wird schrittweise erfolgen und bis Februar 2013 abgeschlossen sein.

Das Leistungsspektrum der Eckert Schulen umfasst die Bereiche Technik, Meisterlehrgänge mit IHK-Prüfung, Lehrgänge mit IHK-Prüfung, Studium (Bachelor und Master), Seminare und Kurse, Medizin-Pflege-Therapie, Hotel-Gastronomie-Tourismus, Firmenschulungen, Inhouse Seminare, Umschulungen sowie berufliche Rehabilitation.

Am Campus Regenstauf werden derzeit etwa 5.000 Schüler und Studenten in Vollzeit-, Teilzeit- und Fernlehrprogrammen ausgebildet. Mit der Einführung der neuen Campus-Management-Software CampusNet® wird die Verwaltung der zahlreichen unterschiedlichen Bildungsangebote erleichtert.

Mit neuen Online-Verwaltungsangeboten bieten die Eckert Schulen allen Schulangehörigen umfassenden Service: Die Schüler und Studenten der Eckert Schulen können sich künftig beispielsweise bequem von zuhause aus für Kurse und Seminare anmelden oder Prüfungsergebnisse einsehen. Lehrer und Dozenten pflegen online Teilnehmerlisten ihrer Kurse und Seminare, stellen Lehrmaterialien im Internet zur Verfügung oder geben Noten komfortabel über eine gesicherte Internetverbindung ein. Die Mitarbeiter der Eckert Schulen können mit CampusNet® die Daten der Schüler und Studierenden an den verschiedenen Standorten effizient verwalten und die Kurs- und Studienangebote sowie Prüfungen optimal managen.

Die Software erleichtert auch die Vernetzung der zahlreichen Standorte der Eckert Schulen und trägt dazu bei, dass alle Schüler und Studenten – egal an welchem Studienort – von den gleichen Serviceleistungen profitieren können. Darüber hinaus wird CampusNet® die Mitarbeiter der Eckert Schulen bei der Umsetzung von zunehmend modularisierten Bildungsangeboten, zum Beispiel im Bereich der beruflichen Weiterbildung, unterstützen.